Die siebte Woche
background

Nun sind wir schon in der siebten Woche. Die Rasselbande wächst und gedeiht...wir sind jetzt bei vier volle Mahlzeiten angelangt. Ich weiß nicht, ob ich es schon geschrieben habe, diesen Wurf habe ich nicht mit künstlicher Welpenmilch aufgezogen sondern mit Ziegenfrischmilch. In unserem Supermarkt ist Ziegenmilch immer vorrätig, also kein Problem an Nachschub zu kommen. Die Mädels mögen sie sehr gerne und unsere Großen lecken gerne die Schüsseln sauber. Dann gibt es noch körnigen Frischkäse, Bananen, Möhren und Möhren gemischt mit Kartoffelstampf. Dann mal die Ziegenmilch mit Hirse-Babybrei angerührt, eingeweichtes Puppy-Trockenfutter oder mal die Bröckchen trocken zum Knuspern. Es sind gute Esser und sie wissen ganz genau, wenn sie bummeln, bleibt nichts mehr übrig. Der Clou ist allerdings die Spätmahlzeit aus Fleisch. Zu Beginn gab es Rindertatar, gefolgt von Rindergehacktes und nun bekommen sie unterschiedliche Fleischsorten...gewölftes Geflügel, Kaninchen und was es sonst noch so gibt. Sie vertragen alles sehr gut und ihre Hinterlassenschaften sind fest...ich hoffe es bleibt so.

Da das Wetter so miserabel ist, können sie nicht so viel in den Garten, wie wir es möchten...es ist einfach zu nass, das Wasser steht in Pfützen auf dem Rasen. Wir sind so glücklich das unsere kleine Yule...gerade 11 Monate alt, sich so schön mit den Kleinen beschäftigt und die lieben Yule über alles. Merle geht zwar auch hin und wieder zu ihnen aber sie spielt nicht mehr so intensiv. Onia findet dieses Alter lästig. Wenn die Kleinen wie die Raubtiere auf sie zustürmen springt sie aus dem Zimmer...was zu viel ist, ist zu viel :-)) Bei ihren eigenen Kindern war es etwas anderes.

Wir sind so froh die überdachte Terrasse zu haben, so kann die Bande, trotz Regen, den ganzen Tag im Freien sein. Wilkommende Ablenkung sind die Besucher...zu den zukünftigen Welpeneltern kommen immer gerne noch liebe Hundeleute die schon Hunde aus unserer Zucht besitzen. Kinder werden auch sofort belagert...wie man auf den Fotos sehen kann. Die Mädchen verstecken vorsorglich ihre langen Haare, die Rabauken machen sich einen Spass daraus sich darin zu verbeissen und das muss ja nicht sein.

01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
01/50 
start stop bwd fwd

 

Beim anstehenden Babytest zeigten die Kleinen was in ihnen steckt. Mutig und furchtlos erkundeten sie das für sie fremde Gelände. Die optischen und akustischen Eindrücke waren keine Herausforderungen. Aber da war ja noch etwas...wir hatten eine kleine Schleppe mit einem Kaninchen gezogen um zu sehen, wie sie auf Wild reagieren. Ganz zufällig wurden die Kleinen an dem Startpunkt vorbeigeführt und sofort gingen die Nasen nach unten und der Boden wurde ganz genau untersucht. Einige gingen sofort in Richtung des ausgelegten Wildes, vorsichtig wurde es erst einmal beschnüffelt und daran gezupft und dann, als hätte es bei ihnen klick gemacht, zogen sie das Kanin...was beinahe so groß war wie sie selber, hinter sich her. Auch an der Ente zeigten sie großes Interesse. Die ausgelegte Folie wurde untersucht und alle gingen darüber und begannen darauf zu spielen. Der aufgespannte Regenschirm wurde ebenfalls untersucht und als der Wind ihn bewegte liefen sie hinter ihm her. Fazit vom Test...wir sind sehr zufrieden mit dem, was wir gesehen haben. Alle Welpen liegen so dicht beieinander in ihrem Verhalten und ich musste vor der Vergabe erst einmal eine Nacht darüber schlafen. 

Der nächste Tag begann trocken mit vereinzelten Sonnenstrahlen...endlich, darauf hatten wir die ganze Zeit gewartet. Das erste Mal im Gartenauslauf....das braucht die Bande auch, rennen, erkunden, toben und sich auch einmal aus dem Weg gehen. Sie hatten ihren Spass,,,wenn auch noch gemässigt. Nach einer ganzen Weile wurden sie müde und sie rollten sich auf einem dicken Vetbed zusammen und schliefen dicht aneinandergekuschelt. 

Als mittags Yule vom Training kam wurde die Bande wieder munter und nach einer leckeren Stärkung mischte Yule dann mit.


Als es im Laufe des Nachmittags dann kühler wurde holte ich die Kleinen wieder auf die Terrasse, was ihnen so gar nicht zusagte. Die Tür zum Zimmer stand auf aber die Bande blieb bis zum Abend draussen, ich musste sie hereinlocken. Am nächsten Tag gab es wieder Besuch, am Vormittag war erst wieder Terrasse angesagt aber am Nachmittag waren sie im Auslauf...bis zum einsetzenden Regen. Die folgenden Tage wurden nicht besser...Regen, den ganzen Tag ohne Unterbrechung.

Am Morgen

In der Nacht

 

Zugenommen haben sie auch wieder.

Hündin Geburt 1. Woche 2. Woche 3. Woche 4. Woche 5. Woche 6. Woche 7. Woche  Abgabe  
Rot 330 740 1080 1480  2170 3050 3760  4760  
Blau 430 810 1270 1650   2390 3210  3850  5130  
Grün 410 800 1180 1560   2240 3110  3750  4800  
Gelb 370  810  1210 1530   2180 3050  3810 5050   
Schwarz  350 690 960 1290   1960 2740  3620  4440  
Weiß 280 740 1060 1470   2100 2970  3710  4870  
Orange 450 850  1220 1550   2360 3350  4070  5260   

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.